Fachberatung Trauerfeier

BLOG

Uwe Zimmer, Journalist und Trauerredner – Interview in der ARD Mediathek

30. August 2012

Anfangs wollte ich aus fachlichem Interesse in das Interview „reinhören“. Dann bliebe ich hängen. Es dauert zweiundvierzig Minuten und es lohnt sich! Eine gute Mixtur von persönliche Fragen an Uwe Zimmer und fachliche Informationen zum Beruf.

 

Er spricht sehr reflektiert über die Fragen (und ich greife nur ein paar Fragen heraus):

  • Ehrlichkeit bei Grabreden:
    „Es kann auch „ehrliche“ Grabreden geben.“
  • Bezahlung:
    Es ist kein Beruf von dem er lebt, sondern eine Tätigkeit, die er ausübt. Auf dringendes anraten eines Bestatters nimmt er das Honorar, das üblich ist. „Sonst wird man der Konkurrent derjenigen, die von diesem Engagement leben.“
  • Kompetenzen:
    Mit Worten umgehen können. Im Vorgespräch Stoff für eine Viertelstunde Redezeit bekommen.
  • eine Tätigkeit für einen Rentner?
    Viele verwechseln ihre berufliche Funktion mit persönlicher Bedeutung. Verliert man die Funktion, ist man völlig unbedeutend. Mit diesem Schmerz muss man umgehen lernen.
  • Wieviel Humor am Grab ist erlaubt?
    Es darf über den Verstorbenen geschmunzelt werden. Aber nicht immer. Gelacht werden sollte nicht. Wenn gelacht wird , schämen sich die Angehörigen hinterher.
  • Vom Chefredakteur zum Trauerredner, ist das nicht ein Abstieg?
    Es ist etwas ganz anderes. Das Handwerkszeug des Journalisten ist gut, doch jetzt geht es um die kleinen Schicksale.
Nicht jeder versteht, welchen Reiz es hat, seinen Ruhestand an offenen Gräbern zu verbringen. Welchen Reiz es für Uwe Zimmer hat. Weshalb er keine Angst hat bei diesen Auftritten „herabgezogen“ zu werden. Das Interview: ein intensives Gespräch über das Älterwerden, über Tod und den Umgang mit Trauer, dem Umgang mit großen und kleinen Schicksalen.

Die beruflichen Stationen von Uwe Zimmer:   erste journalistische Erfahrungen bei der „Siegener Zeitung“, acht Monate bei der „Bild-Zeitung“, kurz beim „Berliner Tagesspiegel“, dann beim „Spiegel“, als Studioleiter für den „Stern“ in Washington, als Chefredakteur 13 Jahre bei der „Münchner Abendzeitung“. Und jetzt: Trauerredner.

Ursula Heller im Gespräch mit Uwe Zimmer, Grabredner und Ex-Chefredakteur

Die Beschreibung der Sendung: Programm ARD
Als Podcast verfügbar:  ARD Mediathek: Uwe Zimmer, Journalist und Trauerredner – 23.08.2012 | Bayern 2 (Anm. 9.2.2014 Link nicht mehr erreichbar)

Über die Autorin

Über die Autorin

Birgit Aurelia Janetzky bietet Fortbildungen für Berufsgruppen im Bereich Sterben, Bestattung und Trauer. Sie hält Vorträge und schreibt Artikel für verschiedene Fachzeitschriften. Als Social-Media-Managerin und Expertin für die Themen digitaler Nachlass und Trauer im Internet berät sie Unternehmen und Organisationen, und begleitet Projekte an der Schnittstelle von #Mensch #Tod #Internet.
Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Ich freue mich, wenn Sie ihn mit anderen teilen.

Weitere interessante Beiträge